Die Yogatheke 

Gut geerdet?

 

 

Das Wur­zelcha­kra — 1. Chakra

 

“Ich bin sicher,

Ich bin zu Hause,

Ich bin zentriert,

Ich bin geerdet!”

 

Das Wur­zelcha­kra ist eines unserer 7 Chakren und befin­det sich am unters­ten Ende der Wir­bel­säu­le. Es ist unsere Basis und wenn diese Basis gut geerdet ist, erleben wir Sicher­heit und Stabilität.

Das Mulad­ha­ra Chakra, wie es in Sans­krit genannt wird, ist die Grund­la­ge für unser Dasein und stellt eine Art Brücke zur kör­per­li­chen Welt dar.

Die Seele tritt so in Kontakt mit unserer Körperlichkeit.

 

Ver­wur­ze­lung, Erdung und Eigen­schaf­ten wie Gleich­ge­wicht, Sta­bi­li­tät, innere Ruhe und Bestän­dig­keit werden diesem Chakra zuge­ord­net. Ein aus­ge­gli­che­nes Wur­zelcha­kra lässt uns mit dem Fluß des Lebens fließen und wir können uns auf Erfah­run­gen ein­las­sen, durch die unsere Seele wachsen kann.

Das Wur­zelcha­kra steht in Ver­bin­dung mit unseren Ur-Instink­ten und unseren grund­le­gen­den per­sön­li­chen und kör­per­li­chen Bedürf­nis­sen des Lebens. Unser Bedürf­nis nach Nahrung Sicher­heit, Wärme, Schutz und Heimat, einem zu Hause, nach Zuge­hö­rig­keit zu Unse­res­glei­chen und nach Beruf(-ung) sind dort zu Hause.  Es hat eine starke Ver­bin­dung zu den Beinen, den Füßen und unserem Skelettsystem.

Da es die Quelle unserer Lebens­en­er­gie dar­stellt, ist darauf zu achten dass es wieder gestärkt wird wenn wir erschöpft sind.

Was kann jeder ein­zel­ne für sich tun?

  • Affir­ma­tio­nen wie “Ich bin gut ver­wur­zelt” oder “Ich habe Zugang zu meinen Wurzeln” stärken das Mulad­ha­ra Chakra.
  • Yoga­übung zur Stär­kung des Chakras: Der Berg — Der Baum — Krie­ger­flow — Dreieck — Heldendreieck
  • Barfuß durch den Wald spazieren
  • Einen Baum umarmen
  • Tanzen
  • Wur­zel­ge­mü­se essen

Kleine Übung zu Erden:

Setzen sie sich bequem an einen belie­bi­gen Ort ihrer Wahl, am besten in der Natur. Kon­zen­trie­ren sie sich auf ihre Ein- und Aus­at­mung damit sie immer ruhiger und ruhiger werden. Wandern sie nun mit ihrer Auf­merk­sam­keit zu ihrem Wur­zelcha­kra und stellen sie sich vor, dass aus ihrem Chakra helle goldene Wurzeln tief in die Erde wachsen. Das Chakra hat seinen Sitz am Ende der Wir­bel­säu­le und allein der Gedanke daran bringt Ihre Auf­merk­sam­keit dort hin. Fühlen Sie die Ver­bin­dung zu sich und zur Erde. Diese Zeit gehört nur Ihnen! Genie­ßen Sie sie!

 

Mit erden­den Grüßen,

Ihre Mag. Manuela Sauer